IG Rheinfelden-5G


für ein umweltverträgliches Mobilnetz
 

_____________________________________________________________________________________________________________________________

15.12.2019

Postulat Ständerat: Nachhaltiges Mobilfunknetz

Eine höchst erfreuliche Entwicklung zeigt sich in der Politik: Der Ständerat entscheidet mit 25:16 Stimmen, gegen den Willen des Bundesrates, für das Postulat von Häberli-Koller Brigitte.

Dieses verpflichtet den Bundesrat zur Prüfung eines einheitlichen Mobilfunknetzes (anstelle 3 Netzanbieter) und zum verstärkten Ausbau der Datenübertragung mittels Glasfaser.

Der «Beobachter» hat dazu einen interessanten Beitrag am 20.12.19 publiziert unter dem Titel: «Weniger Strahlung wäre machbar».

Markus Durrer, welcher bei den Ärzten für Umweltschutz am Bericht «Mobilfunk und Strahlung» mitgearbeitet hatte, hat seinerseits das interessante «Rezept für einen strahlungsarmen Mobilfunk» publiziert.

Es sind genau diese Ansätze, welche auch wir von der IG propagieren und den rein wirtschaftlich orientierten Argumentationen der Mobilfunkbranche entgegenstellen.



_____________________________________________________________________________________________________________________________

14.12.2019

Brief an den Stadtrat

Unsere Petition beinhaltet auch die Sistierung der laufenden Baugesuche aufgrund der aktuellen rechtlichen Unsicherheiten. Ein inzwischen eingegangenes Rechtsgutachten von Dr. Fretz zeigt diesen Spielraum der Behörden klar auf; wir haben es am 14.12.19 dem Stadtrat zugesandt.

Wir bitten den Stadtrat, dieses Gutachten bei seinem Entscheid zu berücksichtigen und dem Wunsch in unserer Petition zu entsprechen.



______________________________________________________________________________________________________________________________________________

28.11.2019

Bericht «Arbeitsgruppe Mobilfunk und Strahlung»

 

Der Bericht zeigt in 5 Optionen auf, wie die Entwicklung im Mobilfunk für eine flächendeckende Versorgung der Schweiz weitergehen könnte. Dabei laufen die Optionen 3 – 5 mit unterschiedlichen Ansätzen auf eine Erhöhung der Grenzwerte von 5 V/m auf enorme 20 V/m hinaus.

Eine 4-fache Erhöhung bedeutet eine 16-mal stärkere Sendeleistung pro Anlage, was mit Blick auf die heute schon vorhandenen Schädigungen an Mensch und Umwelt entschieden abgelehnt werden muss.

Das Konzept in diesen Optionen, welche von den Vertretern der Mobilfunkbranche eingebracht wurde, heisst schlicht: Mit möglichst wenig Aufwand mittels Erhöhung der Sendeleistung durch Hindernisse und Mauern hindurch bis in die Untergeschosse hinunter strahlen.

Wir empfehlen dazu den Kommentar im «Beobachter» vom 29.11.19.

Die Option 2 der Ärzte für Umweltschutz AefU hingegen deckt sich mit dem auch von uns propagierten umweltverträglichen Mobilfunk, einer Auftrennung der Indoor- mit der Outdoorversorgung nach dem St. Galler Modell. Siehe dazu Option 2 im Bericht (Seite 84) und Kapitel 9 (Seite 91).

Wir sind aufgrund der personellen Zusammensetzung in der Arbeitsgruppe kritisch-gespannt in Bezug auf die kommende, noch ausstehende Vollzugshilfe.


_________________________________________________________________________________________________________________________________________________

11.11.2019                    Übergabe Petition an den Stadtrat


Heute wurde die Petition «Für ein umweltverträgliches 5G Netz in Rheinfelden» mit 710 Unterschriften von einer Delegation der IG dem Stadtrat übergeben. Die Reden von Sandra Mäder und Peter Koller sind im pdf Beitrag nachzulesen.

Im Bild: Christine Koller bei der Übergabe an Stadtammann Franco Mazzi und Stadtschreiber Roger Erdin.

Übergabereden.pdf (231.28KB)
Übergabereden.pdf (231.28KB)
Presseschau.pdf (3.21MB)
Presseschau.pdf (3.21MB)

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________

23.09.2019

Bericht der AZ vom Infoanlasse vom 19.September 2019



_______________________________________________________________________________________________________________________________________________

19.09.2019 

Vortrag: Die 5.Generation des Mobilfunkes - was kommt auf uns zu?

Aufklärung - Fragen - Antworten zum neuen 5G Mobilnetzmit Marcel Hofmann, dipl.El.Ing.


Ort:          Musiksaal Kurbrunnen, Rheinfelden

Zeit:         19.30 Uhr  (Türöffnung 19.00 Uhr)

Beitrag:    Euro /CHF     5.- für IG-Mitglieder und Jugendliche bis 16 Jahre
                Euro / CHF 10.- für Erwachsene

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________

12.09.2019

Der Gemeinderat von Wohlen sistiert die eingereichten Baugesuche

Wohlen.pdf (139.47KB)
Wohlen.pdf (139.47KB)


_________________________________________________________________________________________________________________________________________________

19.07.2019

Sunrise fühlt sich von Bundesbern im Stich gelassen

Auf die abstrusen Aussagen von Sunrise-Chef Olaf Swantee in der BAZ vom 15.07.19 welche im Mainstream schweizweit publiziert wurden, musste wir reagieren.

Unser Leserbrief wurde am 17.07.19 in der BAZ veröffentlicht.



BAZ.pdf (413.16KB)
BAZ.pdf (413.16KB)
Leserbrief_1.pdf (176.26KB)
Leserbrief_1.pdf (176.26KB)




_______________________________________________________________________________________________________________________________________________

10.07.2019

Rechtsgutachen gegen 5-G Antennen

Gemäss Bericht in der AZ erfolgt die Einführung der 5G-Technologie in der Schweiz widerrechtlich,
ihre Einführung hebelt den Gesundheitsschutz für die Bevölkerung aus!

Mit Unterzeichnung der Petition helfen Alle mit, Baugesuche zu blockieren bis sich eine Rechtspraxis durchgesetzt hat, die dem Gesundheitsschutz und dem Vorsorgeprinzip Rechnung trägt.


09.07.2019

Wir wehren uns gegen Halbwahrheiten

Ein Gastkommentar des Martin Röösli in der NZZ mit dem Titel «5G und die echten Strahlenschützer» zeigt den demagogischen Umgang von Experten mit der Wahrheit über 5G.

Martin Röösli präsidiert die Expertengruppe BERENIS des Bundesrates und ist gleichzeitig Mitglied im privatwirtschaftlich organisierten Verein ICNIRP, der die Vorsorgegrenzwerte definiert. Eine sehr fragwürdige Verflechtung, aufgedeckt im Beitrag der WOZ vom 9.05.19.

Unser Leserbrief wurde in der NZZ vom 11.07.19 publiziert.





06.07.2019

Brief an den Stadtrat

«Rechtsbegehren um Durchführung eines ordentlichen Baubewilligungsverfahrens für alle in Rheinfelden widerrechtlich bereits umgerüsteten 5G-Antennen».

02.07.2019

Einsprachen gegen die 5G-Antenne Zürcherstrasse

Es erfolgten mehrere Einsprachen, von denen wir hier zwei exemplarisch abbilden. Sie zeigen die vielen kritischen Beschwerdepunkte auf und den grossen Spielraum, den die kommunale Behörde bei ihrem Entscheid hat.

 



01.07.2019

Gründung der IG Rheinfelden-5G

Am 01.07.19 wurde die IG gegründet, Hintergründe und Zielsetzung siehe Register Start. Gleichzeitig erfolgte der Start für eine Petition an den Stadtrat, mehr siehe Register Petition.
Im Vorfeld zur Gründung waren bereits folgende Aktivitäten abgelaufen.

23.05.19: Einsprache gegen die 5G-Antenne beim Weidenweg, Verfahren läuft

03.06.19: Brief an den Stadtrat betreffend unerlaubter «Bagatelländerung» der 5G-Antenne beim «alten COOP». Ein Beschluss des Stadtrates ist noch ausstehend.


BAZ.pdf (413.16KB)
BAZ.pdf (413.16KB)
Leserbrief_1.pdf (176.26KB)
Leserbrief_1.pdf (176.26KB)